Zum 1. August 2021 haben wir das ValCom® Institut für Werte- und Kompetenzmanagement GmbH (i.G.) in den Räumen des Craftwerk Berlin gegründet.

Unser neues Institut hat zum Ziel, Unternehmen – von den KMU bis zum Konzern – sowie öffentlich-rechtlichen Organisationen es zu ermöglichen, die Werte und Kompetenzen ihrer Mitarbeitenden, ihrer Teams und der gesamten Organisation auf Basis unseres browserbasierten, wissenschaftlich fundierten ValCom® Systems gezielt zu entwickeln.

Wir wollen es HR-Berater*innen zudem ermöglichen, ihr Geschäftsmodell zukunftsorientiert weiterzuentwickeln, indem sie die ValCom® Konzeption auf ihr Leistungsangebot adaptieren. Deshalb wollen wir ein Berater*innen-Netzwerk aufbauen, das unsere Ansätze auf Basis ihrer eigenen Erfahrungen in einem kollaborativen Prozess weiterentwickelt.

Das Gründungsteam besteht aus

  • Roman Sauter, Geschäftsführer und Senior Consultant
  • Prof. Dr. Werner Sauter, Wissenschaftlicher Leiter und Senior Consultant
  • Mark Sitko, IT-Konzeption und Software-Entwicklung

sowie

Wir haben uns zu diesem Schritt entschlossen, weil immer mehr Organisationen erkennen, dass sie einen Paradigmenwechsel in der betrieblichen Bildung benötigen, wenn sie mit den Herausforderungen der digitalen Transformation fertig werden wollen. Hinzu kommt, dass es für große Unternehmen zwischenzeitlich fast eine Selbstverständlichkeit ist, sich zum nachhaltigen Handeln und der sozialen Verantwortung zu bekennen (Corporate Social Responsibility – CSR).

Betriebliche Entwicklungssysteme müssen die Zukunft vorwegnehmen, wenn sie die Organisationen für den kommenden Wettbewerb fit machen wollen. Wenn Online-Kommunikation, Recherche im Intranet oder Internet sowie die kollaborative Entwicklung von Lösungen für Praxisherausforderungen im Netz für immer mehr Menschen zur Normalität werden, sollten diese Instrumente auch integraler Bestandteil betrieblicher Lernsysteme werden. Die Mitarbeitenden und Teams tragen immer mehr Eigenverantwortung und organisieren ihre Prozesse selbst. Es zeichnet sich deshalb ab, dass das betriebliche Lernen in der Zukunft Werte- und Kompetenzentwicklung ist

Deshalb wollen wir unsere Kunden dabei begleiten, eine zukunftsorientierte, werte- und kompetenzorientierte Mitarbeitenden- Team- und Organisationsentwicklung zu konzipieren, umzusetzen und zu implementieren. Werte, die maßgeblich die Haltung der Mitarbeitenden und Teams bestimmen, und Kompetenzen, die sich in ihren Handlungen ausdrücken, bilden dabei zwei Seiten einer Medaille. Deshalb haben wir unser Institut, ausgerichtet an den Kernbegriffen Value und Competence, ValCom® genannt.

Häufig wird die Entwicklung von Werten und Kompetenzen getrennt verfolgt, obwohl Werte die Kerne von Kompetenzen sind. Deshalb gestalten wir die Entwicklungsprozesse für Werte und Kompetenzen in einem integrierten, ganzheitlichen Konzept.

Das Herzstück unseres Entwicklungssystems ist das ValCom® Werte- und Kompetenzmodell. Werte ermöglichen selbstorganisiertes Handeln Ihrer Mitarbeiter, weil sie ihnen Motivation und Orientierung geben. Mit unserem richtungsweisenden  Wertemodell, das wir gemeinsam mit Prof. Dr. John Erpenbeck entwickelt haben, ermöglichen wir die professionelle Erfassung und die gezielte Entwicklung von 16 Werten der Organisation, der Teams und der Mitarbeitenden und damit der Kultur.

Das ValCom® Kompetenzmodell basiert auf dem bewährten Kompetenzmodell von Erpenbeck & Heyse, das durch Roman und Werner Sauter praxisorientiert, mit 16 konsequent handlungsorientiert formulierten Kompetenzen, weiterentwickelt wurde.

Unser Leistungspaket umfasst folgende Elemente:

  • Werte- und Kompetenzerfassung mit der ValCom® Software
    • ValCom® Organisation: Werte- und Kompetenzerfassung Ist und Wunsch in einem Ratingsystem bei allen Mitarbeitenden einer Organisation
    • ValCom® Team: Werte- und Kompetenzerfassung Ist und Wunsch in einem Ratingsystem bei allen Teammitgliedern
    • ValCom® Individual: Funktionsbezogene Werte- und Kompetenzerfassung in Selbst- und Fremdeinschätzung in einem Ratingsystem bei allen Mitarbeitenden
    • ValCom® Basic: Einschätzung der Basiswerte und -kompetenzen in Selbst- und Fremdeinschätzung in einem Rankingsystem unter normalen und unter schwierigen Bedingungen, insbesondere in der Rekrutierung und bei neuen Mitarbeitenden

Diese Software ist browserbasiert, flexibel durch die Lernbegleiter anpassbar, aus einer Oberfläche ohne Softwareschulung intuitiv bedienbar, mit aussagefähigen Grafiken und Tabellen zur Analyse und Bewertung der Ausprägungen oder Standardabweichungen sowie mit bedarfsgerechten Entwicklungsempfehlungen gestaltet und wirtschaftlich, z. B. mit Flatrates. Sie ist auch auf vorhandene Werte- und Kompetenzmodelle ohne Programmierung anwendbar.

  • Integriertes Werte- und Kompetenzmanagement: Aktive und strategieorientierte Vorgehensweise, um Werte und Kompetenzen zu beschreiben, diese transparent zu machen und es der Organisation, den Teams und allen Mitarbeitenden und Führungskräften zu ermöglichen, diese zu erfassen, zu erwerben und laufend zielorientiert und selbstorganisiert weiterzuentwickeln.
  • Gezielte Werte- und Kompetenzentwicklung
    am Arbeitsplatz und in Praxisprojekten in Social Blended Learning Arrangements in Verbindung mit Coaching oder praxisgleichen Trainings.
  • Workplace Learning: Selbstorganisierte Werte- und Kompetenzentwicklung im Arbeitsprozess mit Hilfe des Ermöglichungsraumes bei Bedarf.
  • Ermöglichungsraum / Learning Experience Platform
    Konzeptionelle Beratung bei der Gestaltung der Planungstools, der Kommunikations- und Kollaborationstools, der formellen und informellen Inhalte sowie der Rückmeldungen und Reflexionen.
  • Schlanker Einführungsprozess: Von der Analyse und dem normativen Entwicklungsrahmen, über die Entwicklung des Werte- und Kompetenzmanagmentteams, die Entwicklung der Führungskräfte zu Entwicklungspartner*innen ihrer Mitarbeitenden, der Teamentwicklung bis zur Mitarbeitendenentwicklung.
  • Entwicklung Zertifzierter Werte- und Kompetenzberater*innen
    Gezielte Werte- und Kompetenzentwicklung der Bildungsplaner und Lernbegleiter (Learning Professionals) sowie Führungskräfte im „Doppel-Decker-Prinzip“, indem sie Lernerfahrungen mit Social Blended Learning auf eigene Bildungskonzepte anwenden.

Die zukünftige Arbeitswelt – New Work – wird durch zunehmende Eigenverantwortung, Selbstorganisation, Partizipation sowie neuen Formen der Zusammenarbeit und Kommunikation geprägt sein. Dabei wird eine von Wertschätzung und Respekt geprägte Arbeitswelt für die betriebliche Lernwelt maßgeblich sein, die ebenfalls durch Eigenverantwortung, Selbstorganisation und Lebenlanges Lernen bestimmt sein wird.

Die wichtigsten Veränderungen zeigen sich in den Zielen des Corporate Learning, in den didaktisch-methodischen Entwicklungskonzeptionen, in der Verantwortung für die Mitarbeitendenentwicklung sowie in grundlegend veränderten Rollen aller Beteiligten. Die technologischen Entwicklungen schaffen dabei laufend neue Herausforderungen für ihre Lernprozesse, gleichzeitig ermöglichen sie aber erst auch die erforderlichen selbstorganisierten Entwicklungsprozesse.

„Je offener die Zukunft, desto wichtiger werden Werte und Kompetenzen“
John Erpenbeck

Unser ValCom®-Team will dazu beitragen, ein neues Fundament für das Corporate Learning zu schaffen. Denn Future Learning ist das Fundament des New Work.

Write A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.